• header-1600x400-01.jpg
  • Burgdorf_HFM_AF343.jpg

Laborbau Biopark Universität Basel, Basel

Projektbeschrieb

Das stillgelegte Laborgebäude Rosentalanlage BPR 1096 wird als Provisorium für 15 Jahre für die Universität Basel, Departement für Chemie, neu ausgebaut. Die Universität mietet das gesamte Gebäude, rund 6200 m2 Gebäudefläche als Core & Shell. Es entstehen insgesamt 160 Arbeitsplätze.

Das Gebäude, ursprünglich im Jahr 1929 als 3-geschossiges Farblabor mit einem 5-geschossigen Büroanbau erstellt, wurde im Jahr 1957 aufgestockt und mit neuen Fassaden versehen. Es umfasst 6 Obergeschosse, ein Untergeschoss und eine HLK-Zentrale auf dem Dach. Ein grösserer Um- und Anbau erfolgte 1985 auf der Westseite, weitere Innenausbauten im Jahr 1999. Es werden insgesamt 18 Standard-Labors und 10 kleinere Standard-Labors eingebaut. Dazu kommen Labor-Nebenräume, Spezialräume, Büroflächen, Ver- und Entsorgungsräume sowie Haustechnikzentralen.

Leistungsumfang

Die Klima AG Basel hat die Lüftungsanlage für Labors und Klimakonstanträume im EG und UG sowie die Rauch-Verdrängungs-Anlage für die Treppenhäuser ausgeführt. Ausserdem wurden die Anlagen für Kälteerzeugung und -verteilung installiert.

Kennzahlen

Lüftungsanlage:

  • Luftmenge Labors Zuluft/Abluft 84 000 m3/h, aufgeteilt in zwei gleiche Monoblöcke mit je 42 000 m3/h in der Dachzentrale, Abluftmonoblock in Chromstahlausführung, Versorgungsnetz über sieben Etagen verteilt, Abluftleitungen in den Labors aus Kunststoff, Zuluft stahlverzinkte Kanäle.
  • Zehn Umluft-Monoblöcke mit 1000 – 5000 m3/h mit einem Anteil an Aussenluft für Klimakonstanträume im EG und UG. Zwei explosionsgeschützte Abluft-Ventilatoren mit je 2000 m3/h für Lösungsmittellager und Gefahrengutlager im UG.
  • Zwei RVA-Anlagen für die Treppenhäuser mit 50 000 und 25 000 m3/h

Kälteanlage:

  • Kälteerzeugung:
    • 2 Kältemaschinen à 350 kW Kältebetrieb 12°C-Netz
    • betrieben mit Ammoniak (NH3) Kältemittel
    • Aussenaufstellung in einem Monoblock (auf Vordach 4.OG)
    • wassergekühlt mit Rückkühler und Freecoolingbetrieb
    • Einbindung in Lüftung-WRG
    • 1 Luftgekühlte Kältemaschine 144 kW / Kältebetrieb 5°C-Netz
    • Aussenaufstellung auf Vordach 4.OG
  • Kälteverteilung:
    • 2 Lüftungsmonoblocks von je 230 kW / Kältebetrieb 12°C-Netz
    • Labor 1.- 5. OG mit Fancoils / Kältebetrieb 12°C-Netz
    • 5 Wärmetauscher 1.- 5.OG, Osmose Wasser / Kältebetrieb 12°C-Netz

Detailinformationen

Regionen Region Basel
Gebäudekategorie Bildung und Forschung
Bereich Installation
Gewerk / Leistungen Lüftung
Kälte
Ausführende Niederlassung Klima AG Basel
Bauherr Universität Basel
Realisierungszeit September 2016 - Mai 2017
Bemerkung Bilder: Adriano A. Biondo, Biondopictures, Basel