• header-1600x400-01.jpg
  • Burgdorf_HFM_AF343.jpg

ETH HPL, Lüftung Umgangsstollen, Zürich

Projektbeschrieb

Der Umgangsstollen, welcher das Gebäude HPL auf mehreren unterirdischen Ebenen umringt, leidet unter starkem Feuchtigkeitseinfall. Die Abwärme der innenliegenden Dampfzentrale wird über mehrere Rohrleitungen an die Enden des unteren Stollen gefördert und frei eingeblasen. Stützventilatoren fördern die Luft in die oberen Stollenebenen. Die Abwärme wärmt die Stollen auf und fördert die Raumfeuchte mit der Fortluft ins Freie. Somit werden einerseits die Raumtemperaturen der Dampfzentrale gesenkt, andererseits wird der Stollen mit warmer Luft durchströmt und die Feuchte reduziert.

Leistungsumfang

Die Klima AG Spreitenbach hat die Stollenlüftung installiert und nach Auswertung der dreimonatigen Langzeitmessung erfolgreich an den Nutzer übergeben. Durch die Installation der Lüftung konnte die Klima AG das ETH-Gebäude vom Feuchtigkeitseinfall befreien.

Sämtliche Luftkanäle, Rohre, Armaturen und Befestigungskonstruktionen sind in rost- und säurebeständigem V4A-Edelstahl hergestellt.

Kennzahlen

Die Abwärme-Fördermenge beträgt ca. 20'000 cbm.

Detailinformationen

Regionen Region Zürich – Zentralschweiz
Gebäudekategorie Bildung und Forschung
Bereich Installation
Gewerk / Leistungen Lüftung
Ausführende Niederlassung Klima AG Spreitenbach
Bauherr ETHZ
Realisierungszeit März bis September 2015, Langzeitmessung bis Dezember 2015.